2009 Ried

Von der Modelleisenbahn bis zu RC-Fahr- und Flug-Modellen …

… das war die Spannbreite auf dem Rieder Messegelände, einer sich rasch entwickelnden Modellbaumesse im westlichen Österreich im Innkreis, nahe zu Deutschland.

Eine Säule in der sich schnell entwickelnden Messe ist der Bereich der Modelleisenbahn. DiesesThema ist nie alt und ausgelaufen. Das zeigt alleine schon die Tatsache, dass die Dimension der Präsentationen wieder größer geworden ist. Diesesmal stand für die Modelleisenbahnausstellung die komplette Halle 16 mit rund 450 m2 zur Verfügung.

So durften wir nach unserem ersten erfolgreichen Auftritt in 2007 wieder mit einer neuen Anlagenvariante teilnehmen, in einer Anlagengemeinschaft mit der N-Spur-Modulen der Wiener Freunde, den „160ern Mit einer gründlichen Vorbereitung und den Zusagen von den Aktivsten aus unseren Reihen hatten wir eine attraktive Anlage geplant, die Organisation lag in bewährter Weise wieder bei Alex Bink.

Die Vereine Die 160er Modellbahn in Spur N und NFM N-Bahn Freunde München e.V. präsentierten eine Moduleisenbahnanlage im Maßstab 1:160. Auf mehr als 400 m² und über 500 Meter Gleislänge wurden Echtbetrieb, viele Züge mit Dampf-, Diesel- und Elektroaktion auf Normal- und Schmalspur gezeigt. Über den kleinen Grenzbahnhof „Grenzling“ konnten die Züge vom „Münchener“ auf den“Wiener“ Anlagenteil wechseln und umgekehrt.

Bei den NFM gab es, neben den üblichen Modulumbauten, einige Messe-Neuheiten:

  • der fünfteilige Bahnhof von Olaf Radtke – mit einer bemerkenswerten, belebten Fahrgastauslastung
  • das dreiteilige Märchenschloss von Rainer  Philipp – mit Denkmalschutzverdacht
  • der siebenteilige Bahnhof Stendal-Ost von Elmar Berndt – ein Anziehungspunkt der Nebenstrecke
  • die Baufortschritte an Manfreds Baaskes Modulen

Großen Anklang fand der Modulbauworkshop von Walter Rauffer, bei dem über 2 Tage in der Praxis der Aufbau zweier Module nach NFM Norm vorgestellt wurde, komplett mit Landschaftsgestaltung. Der Workshop war immer heiß umlagert. Alle Fragen des sehr interessierten Publikums wurden umfassend beantwortet und durch praktische Vorführung untermauert.

Eins ausführlicher Bildbericht der Ausstellung ist in unserer Bildergalerie zu finden. Eine weitere Bildergalerie ist bei den „160ern“ zu finden.

Im Rückblick war es ein harmonischer Verlauf der Ausstellung. Der Aufbau verlief ruhig ohne Zeitdruck, die beiden Messetage waren ein großer Erfolg. 

Die Lokalpresse meldete unter der Schlagzeile „Modellbau vom Feinsten in allen Facetten“ die Rekordzahl von 14.000 Besuchern dieser zweitgrößten Modellbaumesse Österreichs und führte dieses hervorragende Ergebnis auf das wesentlich erweiterte und vielfältige Angebot zurück.

 
Text: Alex Bink, Jürgen Lantermann
Bilder: Jürgen Lantermann (JL), Walter Rauffer (WR)

geschütztes Bild

Um Ihnen eine bessere Nutzung unserer Seite zu ermöglichen, verwenden wir Cookies. Durch Nutzung von www.n-f-m.eu stimmen Sie unserer Datenshutzerklärung zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen