2022 Lokomotion-6

Klein trifft Groß

15.10.2022 Kufstein (A)

Jubiläum! Das war die 100ste Ausstellung, auf der wir, die N-Bahn Freunde München e.V., unsere Modulanlage in der Öffentlichkeit ausgestellt und im Betrieb vorgeführt haben!!

Bei der 100. Ausstellung sollte es schon etwas Besonderes sein. Da kam uns eine Einladung der Lokomotion Gesellschaft für Schienentraktion mbH in München gerade recht, sie bei ihrem Bewerbertag in der eigenen Lokwerkstatt in Kufstein zu begleiten. Neben den im Handel erhältlichen Modellen und vielen Eigenlackierungen, um den vorbildgerechten Fahrzeugbestand der “Lomo” abzubilden, fanden sich auch viele Sonderzüge auf der Modulanlage die in Kufstein auch tatsächlich vorbeikommen oder kamen wie bspw. Railjet, Venice-Simplon-Express (Venedig-London), TEE Mediolanum und schöne Güterganzzüge wie der von der “Winner”-Spedition.

Was für eine Gelegenheit für uns Modellbahner! Hier bestand neben der Vorführung unserer Modulanlage auch die Möglichkeit, diese Lokomotiven im Original zu besichtigen und das Werkstattpersonal sowie die Verantwortlichen in freundlicher, entspannter Atmosphäre ausgiebig zu befragen.

Lokomotion betreibt zurzeit eine Fahrzeugflotte von 39 eigenen Lokomotiven, fast alle in der markanten „Zebra“-Lackierung. Die Maschinen werden vor allem im Güterverkehr von München aus über die Brenner-Achse oder die Tauern-Achse nach Italien (Verona, Mailand, Triest) eingesetzt. Dank Mehrsystem-Ausstattung können viele der Loks durchgehend vor dem Zug bleiben, also neben den Strecken in Deutschland und Österreich (15 kV AC mit 16 2/3 Hz) auch die mit Gleichstrom versorgten Strecken in Italien (3 kV DC) befahren. Die schweren Güterzüge werden auf der Brennerstecke zwischen Kufstein und Brennerbad bergauf – wegen 25 Promille Steigung – sogar in Dreifachtraktion befördert, zwei Loks vorne (meistens 193er, 186er oder 189er) und eine Schiebelok (meistens 139er) hinten. Welch ein Spektakel!

Lokomotion’s Flotte besteht zurzeit aus:

  • 9 Loks der Baureihe 139 mit den Loknummern 133, 155, 177, 213, 260, 310, 311, 312 und 555 (3620 kW Nennleistung, Widerstandsbremse, zugelassen in D und A)
  • 4 Loks der Baureihe 151 mit den Loknummern 018, 056, 060 und 074 (5982 kW Nennleistung, Widerstandsbremse, zugelassen in D und A)
  • 6 Loks der Baureihe 185 (Traxx) in Wechselstromausführung mit den Loknummern 661 bis 666 (5600 kW Nennleistung, Netzrückspeisung, zugelassen in D und A)
  • 5 Loks der Baureihe 186 (Traxx) in Mehrsystemausführung mit den Loknummern 440 bis 444 (5600 kW Nennleistung, Netzrückspeisung, zugelassen in D, A und I)
  • 5 Loks der Baureihe 189 (ES64F4) in Mehrsystemausführung mit den Loknummern 907, 912, 914, 917 und 918 (6400 kW Nennleistung, Netzrückspeisung, zugelassen in D, A und I)
  • 8 Loks der Baureihe 193 (Vectron) in Mehrsystemausführung mit den Loknummern 770 bis 777 (6400 kW Nennleistung, Netzrückspeisung, zugelassen in D, A und I)
  • 2 Dieselloks für Rangierdienste: 212 249 (ex V100.20) und 333 716 (ex Köf III) mit 993 kW bzw. 176 kW Nennleistung.

Darüber hinaus setzt Lokomotion im Bedarfsfall auch noch einige Leasing-Loks ein.

Von oben angeführten Loks waren am Tag der Ausstellung in der Werkstatt ausgestellt und zur Besichtigung zugänglich:  139 213, 193 722, 212 249, 333 716.
Im Außengelände der Werkstatt waren ferner abgestellt: 139 260, 139 312, 151 018, 151 056, 185 662, 189 912 sowie die Fremdloks 182 565 (ES64U2-065, MRCE/DB), 189 932 (ES64F4-032, MRCE) und 186 286 (Railpool). Welch eine versammelte Zugleistung!

Von den 5 zugänglichen Loks sind in der Bildergalerie zahlreiche Bilder hinterlegt.
Wir konnten die Loks ausgiebig von unten aus der Grube, von innen in Führerstand und Maschinenraum, und von oben über die Dachplattform in Augenschein nehmen.

Es ist schon bemerkenswert, welche Entwicklung der Lokomotivbau in den letzten Jahrzehnten – seit Umstellung auf die Drehstromantriebstechnik – genommen hat. Die Bremsleistung braucht nicht mehr „verbraten“ werden, sondern kann elegant in die Oberleitung zurückgespeist werden. Führerstand und Maschinenraum der neuen Generation wirken deutlich aufgeräumter und übersichtlicher, wie der direkte Vergleich zwischen 139 213 und 193 772 zeigt.

Bei den Bildern haben wir uns den Scherz erlaubt, unsere Spur-N-Lokmodelle in oder auf den Originalen abzulichten. Selbstverständlich tragen unsere Spur-N-Modelle dieselbe Loknummer wie die Originale! Eben: Klein trifft Groß. Viel Spaß beim Betrachten!

Dem Vernehmen nach soll im Sommer 2023 in Kufstein ein großes Bahnhofsfest stattfinden, bei dem die Lokomotion-Werkstatt wieder zugänglich sein soll. Wir würden uns freuen, bei diesem Event wieder mit dabei sein zu dürfen.

 

Text: Jürgen Lantermann
Bilder: Jürgen Lantermann (JL), Manfred Baaske (MB)

 

 

geschütztes Bild